Friedhofs- und Stadt­füh­run­gen

Details zu Sehens­wür­dig­kei­ten und Tour­da­ten
  • Jüdi­sche und christ­li­che Fried­hofs­kul­tur
  • his­to­ri­sche Berg­strä­ßer Per­sön­lich­kei­ten
  • Unesco Kul­tur­erbe
Füh­run­gen ent­de­cken

Friedhofs- und Stadt­füh­run­gen

Details zu Sehens­wür­dig­kei­ten und Tour­da­ten

  • Jüdi­sche und christ­li­che Fried­hofs­kul­tur
  • Bür­ger­tum und Bio­gra­phien
  • Lokale und regio­nale Geschichte

Zeit für sich oder ein Grup­pen­aus­flug? 

Genie­ßen Sie ein­mal Ihre ganz per­sön­li­che Zeit, um Ihren Inter­es­sen nach­zu­ge­hen. Mit einem exklu­si­ven indi­vi­du­el­len Kul­tur­spa­zier­gang haben Sie die Mög­lich­keit, eigene Wün­sche nach Inhal­ten bzw. nach Ihren Bedürf­nis­sen zu äußern. Im gemein­sa­men Gespräch fin­den wir die opti­male Lösung, so dass Sie einen abwechs­lungs­rei­chen und kurz­wei­li­gen Kul­tur­spa­zier­gang ganz nach Ihrem Geschmack haben kön­nen.

Buch­bar für: Ein­zelne, Klein­grup­pen, grö­ßere Grup­pen (bis zu 25 Per­so­nen). Mehr Per­so­nen nach Abspra­che.

Preise nach Abspra­che.

Öffent­li­che Kul­tur­spa­zier­gänge 

Die öffent­li­chen Füh­run­gen fin­den ab zwei Per­so­nen und auch bei Regen statt. Anmel­dung bis zwei Stun­den vor Beginn mög­lich.

TERMINE öffent­li­cher Kul­tur­spa­zier­gänge:  siehe auch Start­seite 

Regio­nale kuli­na­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten 

Die Berg­straße und der Oden­wald sind bekannt für ihre kuli­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten. Kom­men Sie in den Genuss die­ser regio­na­len Spe­zia­li­tä­ten bei aus­ge­wähl­ten Kul­tur­spa­zier­gän­gen.

 

 

Zwingenberg
Adel, Apotheker und Amouröses

Darmstadt
Darmstädter Künste

Alsbach-Hähnlein

Blütenweg

Alsbach-Hähnlein
Jüdischer Friedhof: Sehenswertes auf einem Blick

Alsbach-Hähnlein
Jüdischer Friedhof: Wöchnerinnen- und Kindergräber 

Alsbach-Hähnlein,

Metzendorf-Villen und Kurhäuser 

Alsbach-Hähnlein
Jüdischer Friedhof: Persönlichkeiten der Region

Alsbach-Hähnlein
Jüdischer Friedhof: Für Jugendliche und Familien

Alsbach-Hähnlein
Im Wandel der Zeiten 

Darmstadt
Die Gärten der Mathildenhöhe mit Künstlerkolonie

Alsbach-Hähnlein
Auf den Spuren von Benno Elkan

Alsbach-Hähnlein
Auf den Spuren von Ernst Pasqué

Zwingenberg
Auf den Spuren einstiger
Persönlichkeiten

Darmstadt
Sehenswertes rund
um´s Schloss

Darmstadt
Kulturpotpourri
im Zentrum

Alsbach-Hähnlein
Jüdischer Friedhof – Sehenswertes
auf einen Blick

Alsbach-Hähnlein
Jüdischer Friedhof – Grabmäler für Kinder und Wöchnerinnen

Alsbach-Hähnlein
Alsbacher Villengeschichten

Zwin­gen­berg
Adel, Apo­the­ker und Amou­rö­ses

Stadtführung in Zwingenberg - Einstige Persönlichkeiten

High­lights der Füh­rung

  • Gra­fen zu Erbach-​Schönberg
  • Wil­helm Büch­ner
  • Markt­plätze
  • Schick­sale und Unge­klär­tes

Am Fuße des Meli­bo­kus hat sich die älteste Stadt an der hes­si­schen Berg­straße bis heute ihren Fach­werk­charme bewahrt. Spa­zie­ren Sie durch ver­win­kelte Gas­sen und genie­ßen den wun­der­vol­len Blick auf die Rhein­ebene. Die Was­ser­burg­ruine zieht ebenso in den Bann wie die mar­kante Berg­kir­che mit ihren alten Grab­stei­nen. Das vom Wein­bau geprägte Städt­chen hat diverse Adels­höfe, die ihre ganz eigene unter­halt­same Geschichte haben.

 

Sehenswürdigkeiten in Zwingenberg
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

↑Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1,5 Stun­den
Start/​Länge:

Brun­nen - Arresthausgasse/​B3,

Bus­hal­te­stelle Stadt­park /ca.1,5km

Preise: öffent­li­che Tour: pro Per­son 9,-€, 10-​17 Jäh­rige 5,-€
Ter­mine: 08.6. 14Uhr, 03.7. 16.30 Uhr, 07.9. 15 Uhr
Sons­ti­ges:

 nicht bar­rie­re­frei; ca. ↑ 31 m  ↓ 32 m, Kopf­stein­pflas­ter, Trep­pen

Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che 

See­heim-Jugenheim

Von Gold­ma­chern zur Som­mer­fri­sche

Stadtführung in Zwingenberg - Einstige Persönlichkeiten

High­lights der Füh­rung

  • Schloss
  • Renaissance-​Rathaus
  • Goldschmidt-​Park

Vor­bei am Renaissance-​Rathaus, herr­schaft­li­chen Vil­len und Eng­li­schen Land­schafts­parks ler­nen Sie die Sehens­wür­dig­kei­ten See­heims ken­nen. Spa­zie­ren Sie dort, wo einst Gold­ma­cher Reich­tum und ewige Gesund­heit ver­spra­chen und, dort, wo man gerne zur Som­mer­fri­sche weilte. Im Schloss erholte sich nicht nur die groß­her­zog­li­che Fami­lie aus Darm­stadt und Unter­neh­mer wie der Worm­ser Leder­fa­bri­kant von Heyl sowie die Esse­ner Gold­schmidts erbau­ten ihre Villa und hie­ßen Gäste, wie die Jugend­stil­künst­ler Joseph Maria Olbrich und Lud­wig Habich will­kom­men. 

 

Sehenswürdigkeiten in Zwingenberg
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

↑Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1,5  Stun­den
Start/​Länge:
Preise: öffent­li­che Tour: pro Per­son 9,-€, 10-​17 Jäh­rige 5,-€
Ter­mine: 22.6. 14 Uhr, 03.8. 14 Uhr
Sons­ti­ges:

 nicht bar­rie­re­frei; ca. ↑   ↓  Kopf­stein­pflas­ter, Trep­pen

Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che 

Darm­stadt
Die Gär­ten der Mat­hil­den­höhe mit Künst­ler­ko­lo­nie

Stadtführung in Zwingenberg - Einstige Persönlichkeiten

Die Sehens­wür­dig­kei­ten auf dem Gelände des Unesco Welt­kul­tur­er­bes Mat­hil­den­höhe sind viel­fäl­tig. Sie rei­chen von den Wer­ken der Künst­ler­ko­lo­nie bis zum Kul­tur­denk­mal der Nach­kriegs­zeit. Wir betrach­ten uns zudem Park­an­la­gen und Gär­ten mit­samt ihren Gestal­tungs­ele­men­ten wie Brun­nen, Per­go­len, Bän­ken oder ihrer Wege­be­zie­hun­gen. Im Fokus der Tour ste­hen die Künst­ler Daniel Grei­ner, Lud­wig Habich, Albin Mül­ler und Joseph Maria Olbrich. 

Die­ser Kul­tur­spa­zier­gang bewegt sich nur im Außen­be­reich. 

Nur als exklu­si­ver indi­vi­du­el­ler Kul­tur­spa­zier­gang für Ein­zelne oder Grup­pen buch­bar.

Dem­nächst wer­den Sie bei mei­nen Füh­run­gen in Seeheim-​Jugenheim Wei­te­res von Grei­ner, Habich und Mül­ler erfah­ren.

 

Darm­stadt
Darm­städ­ter Künste

Darmstadt Schlossgraben Bank

High­lights der Füh­rung

  • Kreis der Emp­find­sa­men
  • Gia­como Mey­er­beer
  • Glo­cken­spiel
  • Lud­wig Habich

Das Kul­tur­le­ben frü­he­rer Zei­ten mit Musik, Lite­ra­tur und Bild­hau­er­kunst ist Thema die­ses Kul­tur­spa­zier­gangs. Spa­zie­ren Sie durch die „grüne Lunge“ Darm­stadts - den Herrn­gar­ten - und begeg­nen dem Kreis der Emp­find­sa­men mit Johann Wolf­gang von Goe­the und Gott­fried Her­der. Im ehe­ma­li­gen Groß­her­zog­li­chen Hof­thea­ter sang der spä­tere Als­ba­cher Ehren­bür­ger Ernst Pas­qué und recher­chierte zur Thea­ter­ge­schichte. Ler­nen Sie Musi­ker, Kom­po­nis­ten und deren Wir­ken sowie Net­wor­king in Darm­stadt ken­nen, z.B. Chris­toph Graup­ner, Carl Maria von Weber, Gia­como Mey­er­beer oder die sin­gende Nach­ti­gall - Jenny Lind. Denk­mä­ler säu­men unse­ren Weg, teils erschaf­fen von Bild­hau­ern der Künst­ler­ko­lo­nie der Mat­hil­den­höhe, wie Lud­wig Habich oder Hein­rich Jobst, die an Darm­städ­ter Lite­ra­ten und Musi­ker erin­nern.

Darmstadt Kirche Kapellplatz
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

>

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1,5 - ggf. 2 Stun­den
Start/​Länge: ca. 2km
Preise: nach Abspra­che
Ter­mine: -
Sons­ti­ges: bar­rie­re­frei, ggf. Erwei­te­rung zum Kapell­platz (ehem.Friedhof)
Indi­vi­du­ell: Nur als exklu­si­ver indi­vi­du­el­ler Kul­tur­spa­zier­gang

Als­bach-Hähn­lein
Jüdi­scher Fried­hof: Sehens­wer­tes auf einen Blick

Friedhofsführung - Jüdischer Friedhof – Sehenswertes auf einen Blick

High­lights der Füh­rung

  • Ein­füh­rung in die jüdi­sche Bestattungs- und Fried­hofs­kul­tur
  • Sym­bole, Inschrif­ten, Klang­bei­spiel
  • Brauch­tum
  • Rabbi Abra­ham Samuel ben Isaak Bacha­rach aus Worms

Der größte jüdisch ortho­doxe Land­fried­hof in Hes­sen befin­det sich in Als­bach. Die Kul­tur­spa­zier­gänge ver­ste­hen sich als Brü­cke zwi­schen jüdi­scher und christ­li­cher Bestat­tungs­kul­tur, um ein bes­se­res Ver­ständ­nis und Mit­ein­an­der zu errei­chen. 

Erle­ben Sie die beson­dere Atmo­sphäre, wenn Sie mit mir durch die Rei­hen der 2124 Grab­steine spa­zie­ren. Von 1616 bis 1948 beer­digte man hier Jüdin­nen und Juden aus 32 umlie­gende Orten, die sich heute in den Land­krei­sen Darmstadt-​Dieburg, Groß Gerau, Kreis Berg­straße und in Darm­stadt befin­den. Ler­nen Sie den Begräb­nis­platz mit sei­nen Beson­der­hei­ten und die Grab­mä­ler mit ihren Gestal­tungs­va­ri­an­ten ken­nen. Deu­ten Sie Sym­bole und neh­men an Lebens­ge­schich­ten teil.

Erfah­ren Sie Wis­sens­wer­tes zum Unesco Imma­tri­el­len Kul­tur­erbe - der deut­schen Fried­hofs­kul­tur - und der Ver­bin­dung zum Unesco Welt­kul­tur­erbe der SchUM-​Städte.

 

Sehenswürdigkeiten in Alsbach-Hähnlein
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

>

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1,5 Stun­den
Start/​Länge: Tor /​ ca. 1 km
Preis: öffent­li­che Tour: pro Per­son 9,-€, 10-​17Jährige 5,-€
Ter­mine: 14.7. 11.30 Uhr, 03.11. 14 Uhr
Sons­ti­ges: unweg­sa­mes Gelände (keine Sani­tär­an­la­gen und Sitz­ge­le­gen­hei­ten), fes­tes Schuh­werk erfor­der­lich, Män­ner wer­den gebe­ten eine Kopf­be­de­ckung zu tra­gen
Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che

Als­bach-Hähn­lein
Jüdi­scher Fried­hof: Wöchnerinnen- und Kin­der­grä­ber

Friedhofsführung - Jüdischer Friedhof – verstorbene Kinder und Wöchnerinnen

High­lights der Füh­rung

  • Brauch­tum & Aber­glaube
  • Wie erhal­ten Kin­der ihre Namen?
  • Ein­zel­schick­sale
  • his­to­ri­sches Heb­am­men­we­sen
Seit über 30 Jah­ren gedenkt man welt­weit am 2.Sonntag im Dezem­ber der ver­stor­be­nen Kin­der und auch den Spu­ren, die sie in ihren Fami­lien hin­ter­las­sen haben. Grund zu fra­gen: Wie war das eigent­lich einst bei der jüdi­schen Bevöl­ke­rung in unse­rer Region? Wel­che Abschieds­ri­tuale und Brauch­tü­mer ver­hal­fen den Fami­lien über den Schmerz hin­weg? Wie erhiel­ten Kin­der ihren Namen? Wie wur­den sie bestat­tet?
Die Sterb­lich­keit von Wöch­ne­rin­nen der ver­gan­ge­nen Jahr­hun­derte war ebenso merk­lich erhöht. Daher beschäf­ti­gen wir uns auch im All­ge­mei­nen mit Lebens­um­stän­den, Hygiene und dem Unesco Imma­te­ri­el­lem Kul­tur­erbe - dem (his­to­ri­schen) Heb­am­men­we­sen.
Neh­men Sie teil an einer 400jährigen Geschichte und erfah­ren zudem das Wich­tigste zu die­sem beson­de­ren Begräb­ni­s­ort.

 

Sightseeing in Alsbach-Hähnlein
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

>

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1,5 Stun­den
Start/​Länge: Tor /​ ca. 1km
Preis: öffent­li­che Tour: pro Per­son 9,-€, 16-​17 Jäh­rige 5,-€
Ter­mine: 15.9. 15 Uhr, 08.12. 13.30 Uhr
Sons­ti­ges: unweg­sa­mes Gelände (keine Sani­tär­an­la­gen und Sitz­ge­le­gen­hei­ten), fes­tes Schuh­werk erfor­der­lich, Män­ner wer­den gebe­ten eine Kopf­be­de­ckung zu tra­gen; the­men­be­dingt emp­foh­len ab 16 Jah­ren
Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che

 

Als­bach-Hähn­lein
Jüdi­scher Fried­hof: Per­sön­lich­kei­ten der Region

ZW Weihnachtsbrunnen

High­lights der Füh­rung

  • Weg­be­glei­ter von Chaim Weiz­man
  • Leib­arzt der Gra­fen zu Erbach-​Schönberg
  • Musi­ker und Zir­kus
  • beson­dere Todes­um­stände

Wer lebte und wirkte einst in die­ser Region? Wer hatte hier seine fami­liä­ren Wur­zeln?

Ler­nen Sie Bergsträßer*innen und ihre Lebens­ge­schich­ten ken­nen: u.a. Ver­wandte von Anna Seg­hers, 1. groß­her­zog­li­cher Kreis­arzt und Leib­arzt der Gra­fen zu Erbach-​Schönberg, Zir­kus­fa­mi­lie Lorch, Eltern des Syn­ago­gen­mu­si­kers Laza­rus Mom­bach, Weg­ge­fähr­ten des ers­ten israe­li­schen Staats­prä­si­den­ten - Chaim Weiz­mann - ....

Zu Beginn kurze Ein­füh­rung zur jüdi­schen Fried­hofs­kul­tur und zur Geschichte die­ses Begräb­nis­plat­zes.  

Auf Nach­frage von Grup­pen kon­zi­piere ich gerne indi­vi­du­elle Kul­tur­spa­zier­gänge zu aus­ge­wähl­ten Land­krei­sen, Orten oder Per­so­nen.

Schofar
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1,5 Stun­den
Start/​Länge: Tor /​ ca. 1 km
Preise: öffent­li­che Tour: pro Per­son 9,-€, 10-​17 Jäh­rige 5,-€
Ter­mine: 23.6. 11 Uhr, 06.10. 15 Uhr
Sons­ti­ges: unweg­sa­mes Gelände (keine Sani­tär­an­la­gen und Sitz­ge­le­gen­hei­ten), fes­tes Schuh­werk erfor­der­lich, Män­ner wer­den gebe­ten eine Kopf­be­de­ckung zu tra­gen
Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che

Als­bach-Hähn­lein
Jüdi­scher Fried­hof: Für Jugend­li­che und Fami­lien

AJF Mohn

High­lights der Füh­rung

  • für Fami­lien oder Jugend­grup­pen
  • viel­fäl­tige Sym­bole
  • Klang­bei­spiel
  • Ver­gleich der Reli­gio­nen

Sie sind als Fami­lie oder als Gruppe mit Jugend­li­chen das 1. Mal auf einem jüdi­schen Fried­hof? Diese Füh­rung rich­tet sich an Kinder/​Jugendliche (ab 4. Klasse bis 17 Jahre) mit beglei­ten­den Erwach­se­nen. Die Teilnehmer*innen ler­nen abge­stimmt auf das Alter und im Dia­log die jüdi­sche Friedhofs-​und Bestat­tungs­kul­tur sowie das Brauch­tum ken­nen. Gemein­sam­kei­ten, Ähn­lich­kei­ten oder auch Unter­schiede zur christ­li­chen bzw. mus­li­mi­schen Bestattungs- und Fried­hofs­kul­tur kom­men ebenso zur Spra­che. 

Wel­che Bedeu­tung haben die Sym­bole, wie Efeu, Sand­uhr, Hör­ner etc.? Wieso lie­gen man­che Grabs­te­steine und andere ste­hen auf­recht? Wieso sind die Grab­stät­ten nicht mit Blu­men bepflanzt?  Wieso gibt es keine Wege? Was sind das für Zah­len? ... 

Sie möch­ten den Jugend­li­chen zei­gen, dass Jüdin­nen und Juden aus Ihrem Schul- bzw. Wohn­ort einst hier bestat­tet wur­den? Geben Sie mir Bescheid, dann suche ich ent­spre­chende Grab­stät­ten und Infor­ma­tio­nen her­aus. 

 

 

AJF IT fehlt
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1 bis max 1,5 Std.
Start/​Länge: Tor /​ ca. 1 km
Preise: öffent­li­che Tour: pro Erw. 9,-€, 10-​17Jährige 5,-€
Ter­mine: 10.4. 14 Uhr
Sons­ti­ges: unweg­sa­mes Gelände (keine Sani­tär­an­la­gen & Sitz­ge­le­gen­hei­ten), fes­tes Schuh­werk erfor­der­lich, Män­ner ab 13 Jah­ren wer­den gebe­ten eine Kopf­be­de­ckung zu tra­gen, the­men­be­dingt ab 4. Klasse emp­feh­lens­wert
Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che

Als­bach-Hähn­lein
Im Wan­del der Zei­ten

Ortsgeschichten-Krone

High­lights der Füh­rung

  • Mam­mut­stoß­zahn
  • Kunst im öffent­li­chen Raum
  • tra­di­ti­ons­rei­che Feste
  • Hirsch­park

Sanatoriums- und Tou­ris­mus­stand­ort und aller­lei Kunst im öffent­li­chen Raum, so prä­sen­tiert sich der Als­ba­cher Orts­kern dem Besu­cher. Wie ver­än­derte sich das dörf­li­che Leben? Wer lebte und wirkte hier? Begeg­nen Sie der Male­rin Luise Kumpa, jüdi­schen Gedenk­stät­ten und den Wer­ken der Bild­hauer Gott­helf Schlot­ter und Otto Her­bert Hajek. Wel­che Feste fei­ern die Als­ba­cher nach­wie­vor gerne? Wo gin­gen Sie zur Schule, kauf­ten ein, gin­gen ins Kino? Wo trabte das Mam­mut? 

 

 

Ortsgeschichten-jMahnmal
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1,5 Stun­den
Start/​Länge: Linde, Bicken­ba­cher Str. 3 /​ ca. 1 km
Preise: öffent­li­che Tour: pro Person/​Erw. 9,-€, 10-​17 Jäh­rige 5,- €
Ter­mine: 19.10. 15 Uhr
Sons­ti­ges: bar­rie­re­frei
Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che

Als­bach-Hähn­lein
Blü­ten­weg

Ortsgeschichten-Krone

High­lights der Füh­rung

  • Vor­bild für Roman­fi­gur „Effie Briest“
  • Opern­sän­ge­rin Eli­sa­beth Grüm­mer
  • Streu­obst­wie­sen
  • Kost­probe regio­na­ler Spe­zia­li­tä­ten

Der „Blütenweg“-Wanderweg in Als­bach führt vor­bei an alten Streu­obst­wie­sen, Vil­len, die einst zur Som­mer­fri­sche von Unter­neh­mern und Künst­lern erbaut wur­den, zur Wein­lage Als­ba­cher Schön­tal.  Erfah­ren Sie Wis­sens­wer­tes zum Tourismus- und Sana­to­ri­ums­stand­ort Als­bach.

Den Kul­tur­spa­zier­gang las­sen wir bei einem Gläs­chen alko­hol­freier Spe­zia­li­tä­ten und regio­na­ler Knab­be­reien mit Pan­ora­ma­blick aus­klin­gen.

Bei exklu­si­ven indi­vi­du­el­len Kul­tur­spa­zier­gän­gen ist nach Abspra­che und Sai­son eine Pause beim Kneipp-​Wassertretbecken mög­lich, ver­bun­den mit einem abwechs­lungs­rei­chen Wald­spa­zier­gang.  

Ortsgeschichten-jMahnmal
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 2 Stun­den
Start/​Länge: Sitz­bänke am nörd­li­chen Ende der Jugenhei­mer Straße (nahe Nr. 59) /​ ca. 2,6km ein­fach
Preis:  öffent­li­che Tour: pro Per­son 14,-€, 10-​17 Jäh­rige 7,- €
Ter­mine: dem­nächst
Sons­ti­ges: nicht bar­rie­re­frei, ca. 44 Höhen­me­ter; Kost­pro­ben regio­na­ler Spe­zia­li­tä­ten gegen Spende 
Indi­vi­du­ell Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che

Als­bach-Hähn­lein
Auf den Spu­ren von Benno Elkan

Ortsgeschichten-Krone

Der jüdi­sche Bild­hauer, der zum Bei­spiel das Denk­mal Hel­den­klage/​Den Opfern in Frank­furt schuf, lebte von 1911-​1919 mit sei­ner Fami­lie in Als­bach. Hier ver­lebte er erhol­same und zugleich schaf­fens­rei­che Jahre am Fuße des Als­ba­cher Schlos­ses. Erfah­ren Sie wie sich das Fami­li­en­le­ben sei­ner­zeit hier gestal­tete und wie Elkans sich in die Dorf­ge­mein­schaft inte­grier­ten. Zahl­rei­che Kunst­werke wie Medail­len, Skulp­tu­ren, ... schuf Elkan hier sei­nem Heim, in dem er eigent­lich alt wer­den wollte. 

Die Füh­rung fin­det in Als­bach zu Fuß (ca. 90 Höhen­me­ter) und ggf. mit Erwei­te­rung im Museum Alsbach-​Hähnlein in Hähn­lein mit öffent­li­chen Nah­ver­kehr bzw. Ihrem Fahr­zeug statt.

Nur als exklu­si­ver indi­vi­du­el­ler Kul­tur­spa­zier­gang für Ein­zelne oder Grup­pen buch­bar.

 

 

Als­bach-Hähn­lein
Auf den Spu­ren von Ernst Pas­qué

Ernst Pasqué Ruhe

High­lights der Füh­rung

  • Werk­kunst­schule Darm­stadt
  • Ernst-​Pasqué-​Ruhe
  • Grab­mal
  • Kost­pro­ben regio­na­ler Spe­zia­li­tä­ten

„Den Zau­ber der Berg­straße“ prägte der inter­na­tio­nal renom­mierte Opern­sän­ger, Libret­tist und Schrift­stel­ler des 19. Jahr­hun­derts - Ernst Pas­qué - in Als­bach ent­schei­dend mit.

Nach gesang­li­cher Kar­riere u.a. am Groß­her­zog­li­chen Hof­thea­ter in Darm­stadt erschuf er in Als­bach in den 1870er Jah­ren sei­nen Alters­ru­he­sitz - den Musen­sitz. Hier lebte Pas­qué mit sei­ner Fami­lie und betä­tigte sich als Schrift­stel­ler. Zahl­rei­che Libretti sind hier ent­stan­den, auch die bekannte Erzäh­lung der Region „Es steht ein Baum im Oden­wald“.

Mit der Ver­öf­fent­li­chung sei­nes Rei­se­füh­rers zu den Sehens­wür­dig­kei­ten der Berg­straße und der Grün­dung des Als­ba­cher Verkehrs- u. Ver­schö­ne­rungs­ver­eins wurde er zum Initia­tor des regional-​lokalen Tou­ris­mus. Spa­zie­ren Sie auf den Spu­ren, die Pas­qué im Orts­bild hin­ter­ließ, z.B. zu den „Vier Hai­mons­kin­dern“, der lau­schi­gen „Ernst-​Pasqué-​Ruhe“ hin zu sei­nem Grab. Erfah­ren Sie auch, warum er Als­ba­cher Ehren­bür­ger wurde.

Den Kul­tur­spa­zier­gang las­sen wir bei einem Gläs­chen alko­hol­freier Spe­zia­li­tä­ten und regio­na­ler Knab­be­reien aus­klin­gen.

Ortsgeschichten-jMahnmal
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: ca. 2,5 Stun­den
Start: Ampel zwi­schen den zwei Krei­seln der Benno-​Elkan-​Allee /​ ca. 3 km ein­fach
Preise: öffent­li­che Tour: pro Per­son 14,-€, 10-​17 Jäh­rige 7,- €
Ter­mine: 01.9. 14 Uhr
Sons­ti­ges: nicht bar­rie­re­frei, steile Wald­wege, ca. 140 Höhen­me­ter, Kost­pro­ben regio­na­ler Spe­zia­li­tä­ten gegen Spende 
Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che

Als­bach-Hähn­lein
Met­zen­dorf, Vil­len und Kur­häu­ser

Villa Alsbach

High­lights der Füh­rung

  • Musi­ker, Maler, Unter­neh­mer, Schrift­stel­ler
  • Sana­to­rium Hirsch­park
  • Sana­to­rium Schloss­berg
  • Fuß­ball - FC Bay­ern Mün­chen

Als­bach eta­blierte sich ab den 1870er Jah­ren als belieb­ter Wohn- und Erho­lungs­ort. Der Archi­tekt Hein­rich Met­zen­dorf gestal­tete das Wohn­vier­tel rund um das Kur­haus „Schloss­berg“ des Dr. Rudolf Lau­den­hei­mers maß­geb­lich mit. Nam­hafte Pati­en­ten und Besu­cher des Sana­to­ri­ums - wie Fanny Grä­fin zu Revent­low, Hanna /​ Karl Wolfs­kehl oder Hed­wig /​ Alfred Kubin - erzäh­len von ihrem Auf­ent­halt. In den benach­bar­ten Vil­len und Land­häu­ser leb­ten Musi­ker und der Bild­hauer Benno Elkan

Mauerelement
Google Maps

Zum Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist die Ver­bin­dung zu Google blo­ckiert. Mit dem Laden der Karte wer­den Coo­kies auf Ihrem Gerät gespei­chert und Daten an Google gesen­det (auch in die USA). Wei­tere Infor­ma­tio­nen, einen geson­der­ten Hin­weis zur Daten­wei­ter­gabe in die USA und Änderungs­möglichkeiten fin­den Sie in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung und der von Google.

Karte laden

Tour­da­ten zur Füh­rung

Dauer: 1,5 Stun­den
Start/​Länge: Oden­wald­straße 7, ca. 1km ein­fach
Preise: öffent­li­che Tour: pro Per­son 9,-€, 10-​17 Jäh­rige 5,-€
Ter­mine: 09.6. 15.30 Uhr
Sons­ti­ges: nicht bar­rie­re­frei, 67 Höhen­me­ter hin­auf, End­punkt Hin­den­burg­straße
Indi­vi­du­ell: Füh­run­gen für Einzelne/​Gruppen: nach Abspra­che

Für Sie war bis­her nicht die pas­sende Füh­rung dabei?

Ich aktua­li­siere mein Pro­gramm regel­mä­ßig. Schauen Sie daher doch immer mal wie­der hier vor­bei oder fol­gen Sie mir auf Social Media. Dort infor­miere ich auch über neue Kul­tur­spa­zier­gänge.

Gerne stelle ich Ihnen auch Sightseeing-​Führungen an der Berg­straße indi­vi­du­ell nach Ihren Wün­schen zusam­men.

Spre­chen Sie mich an!

Erleb­nisse ver­schen­ken

Machen Sie doch kul­tur­in­ter­es­sier­ten Per­so­nen aus Fami­lie, Freundes- und Kol­le­gen­kreis eine Freude und ver­schen­ken Sie mei­nen Kul­tur­spa­zier­gang zu Sehens­wür­dig­kei­ten an der Berg­straße.
Spre­chen Sie mich bei Inter­esse gerne an!